Espace ContreContre: Ausstellung Mario Masini “Tournée d’Adieu”

Ausstellung

Mario Masini

Wir schreiben das Jahr 1968. Mario Masini malt sein erstes Bild. Die Idee einer Versuchung, die lange andauern wird. In ihrem Text “contes à rebours” schreibt Regina Gracia: “Ich bin nicht die erste Person, die sein Verhältnis zur Materie, seine fast immer erdverbundene und erloschene Farbpalette (…) und seinen Flirt mit dem Kitsch bemerkt.”

Bei näherer Betrachtung ist es tatsächlich die Idee dieses erdverbundenen Kitschs, die unsere kollektive Vorstellung von Schönheit und guter Arbeit dynamisieren könnte. Zu schnell gesehen, zu ordentlich. Ich lade Sie also zu seiner “Abschiedstournee” ein. Die Tournee beginnt im Espace ContreContre und wird (an den Orten) fortgesetzt.

Eine Abschiedstournee eines Malers ist nicht alltäglich, aber sie ermöglicht uns auch, gemeinsam mit der Stiftung Ateliers d’artiste und ihrem Kurator Walter Tschopp über den Fortbestand eines Werkes und die noch immer tabuisierte Frage der Überreste der Ateliers verstorbener Künstler nachzudenken. Diese Überlegungen werden Gegenstand eines Runden Tisches sein, zu dem wir Sammler, Kuratoren, Künstler und Politiker einladen werden. Der Arbeitstitel lautet: Künstler sind nicht ewig.

In Zusammenarbeit mit der Stiftung Atelier d’artiste und ihrem Kurator Walter Tschopp, + Le contrepoint de Thérèse Martin.

Praktische Informationen Bitte besuchen Sie die Website des Espace ContreContre!

Fotocredit: ©Mario Masini, Veuilleurs