Wallis – Das Land der singenden Kirchtürme

Ausstellungsraum "Dans L'Objectif" (Im Fokus)

Das rhythmische und melodische Spiel des traditionellen Walliser Glockenspiels, das in einigen Kirchtürmen des Kantons noch praktiziert wird, ist heute einer der attraktivsten und gleichzeitig seltensten Glockenbräuche Europas. Dieses Wissen, das von Generation zu Generation weitergegeben wurde, droht heute in Vergessenheit zu geraten.

Vor etwa 15 Jahren wurde der Musiker und Komponist Beat Jaggy eher zufällig vom Charme der Glocken verzaubert. Seitdem interessiert er sich für dieses Instrument und die musikalischen, künstlerischen und kreativen Möglichkeiten, die sich daraus ergeben. Er ist sehr aktiv im Verein Carillon-VS und sammelt so viele Informationen wie möglich zu diesem Thema, um diese Tradition des Rhônetals fortzuführen und wiederzubeleben.

Die Ausstellung Wallis – Das Land der singenden Kirchtürme gibt einen Einblick in diese Faszination für Glocken und die enorme Forschungs- und Sammelarbeit, die Beat Jaggy und die Vereinigung Carillon-VS geleistet haben.

Dank ihnen konnten sechs Kirchtürme, in denen der besondere Typ des Walliser Glockenspiels noch praktiziert wird, dokumentiert werden. Die Ergebnisse, die Ende 2022 veröffentlicht werden, werden auf einer Website zugänglich sein. Sie wird ständig erweitert und zu einer Enzyklopädie der Walliser Glockenlandschaft werden. Diese Forschungsarbeit hat es auch ermöglicht, eine Fülle von Informationen über die Glocken selbst zu sammeln.

Freier Eintritt.