Temple protestant de Martigny: Ausstellung “Assis dans les pentes”

Ausstellung

Sitzend in den Hängen”, vom Tempel zum Garten, Radierung & Poesie

“Der Alpengarten des Dichtergrafikers”.

Die Ausstellung “Assis dans les pentes” enthüllt eine Reihe von Radierungen von Alpenpflanzen und Texten, die auf den Wegen geschrieben wurden. Im protestantischen Tempel von Martigny sind rund fünfzig Holzschnitte von Olivier Taramarcaz zu sehen. Eine Hommage an die Vielfalt der Blumen, denen wir auf unseren Wegen begegnen. Parallel dazu unterbrechen rund dreißig poetische Texte, die auf Wegweiser geschrieben wurden, den Weg durch den Garten und laden zum Nachdenken ein.

“Hören, was singt”
Die Ausstellung Sitzend in den Hängen enthüllt die diskrete Schönheit der Blumen, an denen wir vorbeigehen, sehr oft ohne sie zu sehen. Die Alpenblumen und die poetischen Texte, die im Garten des Tempels und im Herzen der Kirche präsentiert werden, sind das Ergebnis von Beobachtungen in den Bergen bei langsamen Wanderungen. Die dem Blick dargebotenen Pflanzenstiche lassen uns erkennen, dass das Kostbare im Zittern eines Büschels von Zweigen zu finden ist. Durch das Innehalten lernt man, auf das zu hören, was singt.

Praktische Informationen:

Öffnungszeiten:
09:00 – 18:00 Uhr

Eintrittspreis: Freier Eintritt

Fotocredit: ©Olivier Taramarcaz, Gelber Enzian, Holzschnitt