Ganioz Project Space: Ausstellung von Valentin Merle

Valentin Merle, Vom Wasser zur Asche

Der Ganioz Project Space (GPS) präsentiert Valentin Merles Einzelausstellung “de l’eau aux cendres”. Der Künstler enthüllt dort ein speziell für diesen Anlass konzipiertes Projekt. Diese installative Arbeit erforscht die Fragen der Transformationszyklen von Rohstoffen.

“Multiplikation, Dekonstruktion, Rekomposition” – mit diesen Konzepten hinterfragt Valentin Merle die ökologischen Auswirkungen seiner künstlerischen Praxis und macht sie auch zum Thema seiner Arbeit. Er interessiert sich für die Wiederentdeckung und das Experimentieren mit alten oder bescheidenen Fertigkeiten. Seine Gesten sind einfach und bescheiden. Auch wenn die Motive und Strukturen geometrischen Schemata folgen, die auf die Minimal Art verweisen, tragen sie eine leichte Veränderung in sich: die einer wiederholten Geste, eines organischen Materials, das nie identisch ist und nicht den vorgeschriebenen geraden Linien folgt.

Die Vernissage findet am Mittwoch, den 23. November um 18.30 Uhr im Manoir de la Ville de Martigny statt.

Foto: ©Valentin Merle, “162 Quarts de cercles, Cyanotypie auf Papier, 60 x 70 cm, 2021”.