Espace ContreContre: Ausstellung YOHEI NISHIMURA

Espace ContreContre : Ausstellung "Yohei Nishimura + Masamichi Yoshikawa +Jean-Paul Blais+ Flynn Bergmann"- vom 03. September bis 08. Oktober 2022

Für ihre dritte Ausstellung in der Saison 2022 empfängt das Espace Contre Contre gemeinsam mit der Galerie Grande Fontaine in Sion den japanischen Künstler Yohei Nishimura. Diese Installation, eine neue Kreation im Sinne einer “écriture du Vide”, wird von Werken von Jean-Paul BLAIS und Masamichi Yoshikawa umgeben sein.

Ein Beitrag des Künstlers und Dichters Flynn Bergmann ist für die Vernissage dieses Ereignisses vorgesehen.

YOHEI NISHIMURA
Sie kennen sie: bei 1200 Grad gekocht, auf wundersame Weise versteinert durch die Magie von Elektroöfen, die wie ein Zeitbeschleuniger wirken, die “fired books” von Yohei Nichimura. Er konfrontiert uns außerhalb von Raum und Zeit mit den hinkenden Überresten des kollektiven Gedächtnisses. Nishimura gehört zur Avantgarde und treibt das Konzept der Objektkeramik (obuje -yaki) bis an seine Erinnerungsgrenzen.

Die Zeit und das Gedächtnis
Teilweises Entfernen von Gegenständen, die bei spontanen Begegnungen gefunden werden. Das gilt für Bierdosen, die auf die Straße gefallen sind und zerdrückt wurden, und für Bücher, die in Bibliotheken vergessen wurden. Yohei Nishimura lässt uns mit einem Gedächtniskonzept zurück, indem er das Material brennt. Er setzt leere PET-Flaschen, Zeitschriften und Aluminiumdosen in einem einzigen Umwandlungsprozess dem Feuer aus. Wir erkennen in dieser neuen Fixierung nur einen Teil der Form der ursprünglichen Objekte, wie die bereits verzerrte Präsenz ihrer Erinnerungen, ein von der materiellen Welt getrennter Behälter. “Das Feuer hat in der Tat die Fähigkeit zu zerstören, aber auch zu enthüllen und zu konservieren. Diese kontrollierte künstliche Versteinerung ist eine Art Lobpreisung auf den Abdruck der vergehenden Zeit.”

Weitere Informationen :
Runder Tisch
31. August: Wildes Kochen ab 13.30 Uhr
Ein Tag wird der Formung und dem Brennen von Objekten gewidmet, die von der Künstlerin hergestellt wurden. Das Publikum ist eingeladen, sich an der Vorbereitung und dem Brennen der vor Ort geformten Objekte zu beteiligen. (Das Brennen ist abhängig von den kantonalen Feuerbewilligungen).

01. September: Die Leere in der Kalligraphie ab 19.00 Uhr (Reservierung empfohlen).
Mit Andréa Polier Sugawara und Gästen

03. September: Vernissage ab 14.00 Uhr
Lecture-Performance von Flynn Maria Bergmann

Öffnungszeiten:
Donnerstag und Freitag: 17.00 bis 20.00 Uhr
Samstag und Sonntag: 14.00 bis 18.00 Uhr.
Nach Vereinbarung: 078 717 27 75 oder espace@contrecontre.com