Ausstellung “Carriérans, les aventuriers de la montagne d’ardoise” (Karrieristen, Abenteurer des Schieferbergs)

Temporäre Ausstellung

Carrierans, die Abenteurer des Schieferbergs

Wer weiß heute noch, dass Dorénaz für die Qualität seines Schiefers und seiner Kohle berühmt war? Am Ende des Ersten Weltkriegs befand sich hier das größte Kohlevorkommen des Wallis. Ganz einfach: In der Gegend von Dorénaz gab es so viele Minen, dass die Industrie während ihrer Blütezeit die Haupteinnahmequelle der Einwohner war. Hunderte von Arbeitern und Arbeiterinnen arbeiteten in den Minen. Einige von ihnen verloren ihr Leben, weil sie an Silikose erkrankten.

Dieser Teil der lokalen und regionalen Geschichte wird in einer interessanten Sonderausstellung dargestellt, die am 5. Juni in Dorénaz eröffnet wird. Sie trägt den Titel “Carriérans, les aventuriers de la montagne d’ardoise” und befasst sich insbesondere mit Schiefer und wird zwei Jahre lang auf 60 m2 im Maison des Contes et Légendes (Haus der Geschichten und Legenden) in Dorénaz zu sehen sein.

Didaktischer Pfad
Doch das ist noch nicht alles: Im Sommer wird die Ausstellung durch einen Lehrpfad ergänzt. Er zeigt den Bergbau in Form eines Rundweges von Champex d’Alesse bis zur Gipfelmine von La Méreune.

Praktische Informationen:

Öffnungszeiten:
Sonntags von 10:00 bis 17:00 Uhr

Preise:
Erwachsene: CHF8.-
Kinder: CHF5.-
AHV & Mitglied des Vereins der Freunde des Maison des contes et légendes d’Outre-Rhône: CHF6.-
Preis für Familien (2 Kinder und 2 Erwachsene): CHF24.-
Jedes weitere Kind: CHF3.-

Fotocredit: ©Jean-Claude Revaz, Bergmann Jean Veuthey vor der Pierre-Mine in Perra, 1954