Manoir de la ville: Paraísos inseguros [Deutsch]

Ausstellung im Manoir de la Ville de Martigny, vom 1. Juni bis zum 8. September 2024.

Die Ausstellung Paraísos inseguros handelt von Territorien, Unsicherheit und Exotisierung. Die beiden Künstler schlagen darin jeder auf seine Weise eine Dekolonisierung des Imaginären vor.

Jorge Raka untersucht auf frontale und humorvolle Weise die Begriffe Geschwindigkeit, Erfolg und Fortschritt im Zusammenhang mit Migration und Gewalt. Mit seinen Laufrädern, Insektiziden oder Sicherheitsarmbändern präsentiert er Objekte von roher Ästhetik, die von Verweisen auf die Populärkultur und die Kunstgeschichte genährt werden.

Patricio Gil Flood stellt sich mit Postkartenausschnitten, einem paradiesischen Diorama oder Miniaturinseln aus Karton eine Umschreibung der Mythen und Klischees vor, die mit Exotik verbunden sind. Auf diese Weise kartografiert er auf spekulative und poetische Weise die Produktions- und Konsummuster.

Die persönliche Arbeit dieser beiden Künstler wird zum ersten Mal im Wallis in einer grossen Ausstellung präsentiert.

Jorge Raka, Insecurity, 2023, Stoff, Karton, Farbe, verschiedene Objekte, Exhibition view,

City-SALT, Basel © Charles Benjamin

Einwilligung zur Verwendung von Cookies
Indem Sie Ihren Besuch auf dieser Website fortsetzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies zur Verbesserung Ihres Nutzererlebnisses und zur Erstellung von Besuchsstatistiken einverstanden. Über nachstehende Schaltflächen können Sie Ihre Cookie-Einstellungen anpassen.
Meine Einstellungen