“Wilde Skizzen” – Cyanotypien von Fanny Zambaz

Die Walliser Fotografin Fanny Zambaz lädt Sie mit ihren Cyanotypien, die aus der Symbiose von Feld- und Atelierarbeit entstanden sind, zu einer traumhaften Reise durch die Zeit ein.

Diese monochrome fotografische Drucktechnik stammt aus dem Jahr 1842 und schafft eine bläuliche Welt, in der die Bilder wie in einem Gemälde tanzen. Die Künstlerin arbeitet auf schönen Aquarellpapieren und lässt ihre Bilder durch die Sonneneinstrahlung lebendig werden.

Für die Mediathek Wallis – Martigny bietet Fanny Zambaz ein Zeugnis von privilegierten Momenten, die sie in einer freien und wilden Welt verbracht hat. Sie lädt Ihren Blick ein, das Unsichtbare wahrzunehmen, ein Zucken der Emotionen hervorzurufen und vielleicht den Beginn eines Traums zu skizzieren…

Im Rahmen der Ausstellung Esquisses Sauvages von Fanny Zambaz bietet Ihnen die Künstlerin am 11. November anlässlich der Nacht der Museen auch einen Cyanotypie-Workshop an.

Vernissage
Donnerstag, 02. November um 18.00 Uhr

Cookie-Einwilligungserklärung
Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um die Nutzererfahrung zu verbessern und Besucherstatistiken zur Verfügung zu stellen.
Rechtliche Hinweise